Digital Expert 

MoWoM - Die mobile welt.

In vielen Arbeitsbereichen der Firmen ist es nötig, dass die Kollegen laufend auf Reisen sind, so ist die Verwendung der mobilen Smart-Geräte für diese Kollegen selbstverständlich. Folgende Fragen helfen darauf eine Antwort zu geben, ob es solche Arbeitsbereiche gibt, welche Risiken die Existenz dieser mit sich bringt, mit welchen Herausforderungen der Unterstützung dieser Arbeitskreise verbunden sind.

Fragen

„Haben Sie Kollegen / Unterstellte, die sich während der täglichen Arbeit nicht im Büro aufhalten und dabei Teilnehmer der internen Prozesse sind  das heißt, interne Aufgaben verrichten?“

Zum Beispiel: Verkäufer, technischer Fachmann, Bote / Zusteller, Kontrolleur, Inspekteur

„Gehören zu den Aufgaben Kontakt- und sonstige Informationen, die zurzeit nur im internen System zu erreichen sind?“

Das Durchsickern dieser Daten ist mit hohen Risiken verbunden.

Die mobilen Kollegen / Unterstellten verwenden diese Daten auch zur Zeit der Ausführung der Aufgaben  die internen Daten gelangen auf unkontrollierte Weise in das persönliche Verzeichnis (persönliche Kontaktliste, Kalender).

„Bedeutet es ein Problem, dass die vor Ort verrichtete Arbeit später, eventuell massenweise verwaltet werden müssen?“

Die vor Ort aufgezeichneten Daten können oft erst in der Zentrale registriert werden.

Es gibt Kollegen, die sich nur selten im „Büro“ aufhalten, nur selten Zugang zu der internen Infrastruktur haben.

„Benötigen Sie eine zentrale Überwachung der mobilen Arbeit von den mobilen Kollegen?“

Zeitpunkt der Telefonanrufe, Dauer, Richtung, usw.

Vereinbarte Termine (Kalender)

Informationen über den Aufenthaltsort (opt-in, opt-out)

Stand der Aufgaben, Fertigkeitsgrad, usw.

„Benötigen Sie die zentrale Leitung der mobilen Arbeit von den mobilen Kollegen?“

Auf Kalenderbasis

Auf Kartenbasis

Auf Basis sonstiger Bedarfe

„Bedeutet für Sie die direkte Einbindung der mobilen Umgebung in die interne Unternehmensstruktur ein Risiko?“

Datensicherheit

Erreichbarkeit von Dokumenten

„Wird die Verwirklichung der mobilen Strategie dadurch verhindert, dass getrennte Mobilplattformen für die internen Systeme eingeführt werden müssten?“

Jedes interne System kann eine andere Integrationsplattform haben.

Die Technologie und die Plattform der einzelnen Mobillösungen können unterschiedlich sein.

Mehrere Mobilplattforme (Android, Windows, iOS).

Worauf gibt MoWoM eine Antwort?

Das MoWoM (Mobil Workforce Management) nähert sich von den Möglichkeiten der mobilen Arbeit und Geräte der Verrichtung der Aufgaben an.

Es ist eine native Anwendung zur Nutzung von Sonderfähigkeiten der mobilen Plattformen

  • Android (4.1+)
  • Windows (10 - UWP)
  • iOS (unter Entwicklung)

Berücksichtigung der Beschränkungen von Mobilgeräten

  • Minimaler und eindeutiger, der vorgegebenen Aufgabe entsprechender Dateninhalt
  • Einfache Operationen, durch vorgefüllten Dateninhalt
  • Offline-Betrieb
  • Niedriger Bandbreitenbedarf
  • Niedriger Datenverkehr

Mobilsicherheit

  • Die zu der Aufgabe gehörenden Daten (Kunde, Vertrag, usw.) bleiben innerhalb der geschlossenen Anwendung.
  • Verschlüsselte lokale Datenbank
  • Benutzeridentifizierung

Nutzung der Möglichkeit von Mobilgeräten

Kommunikation

  • Telefonanrufe und Empfang der Anrufe
  • Versenden / Empfangen von SMS
  • Versenden von E-Mails

Benutzung der Nachrichtenzentrale

  • Neue / geänderte Aufgabe
  • Erinnerung an Kalendereintrage

Kalender

  • Zeitordnungen auf dem Arbeitsplatz
  • Aufgaben

Verwendung von Geolokationsdaten

  • Durchführung von Operationen, die mit dem Ort verbunden sind
  • Verwaltung des Aufenthaltsortes der Kollegen

Fotografieren

  • Aufzeichnen und Versenden von Dokumenten
  • Fertigung von Fotos vor Ort (z.B. über Inspektion)
  • Identifizierung aufgrund von Barcodes und QR-Codes, beziehungsweise Zugang zu Dokumenten

 

 

Kontakte